Cumbia Prints

Druck und Tanz mit uns!
Macht dein T-Shirt tanz!
Cumbia Prints ist von Rhythmen inspiriert und repräsentiert die Atmosphäre der Latinobands in Hamburg.

Pedro und Lucia mischen Analoges und Digitales, indem sie mit unregelmäßigen Linien zeichnen, wie Kinderhände, die mit etwas Lustigem spielen.

Samstag 10.12. um 19:00 Uhr
Dj-set Pedro & Lucia
Live Siebdruck

Print and dance with us!
Make your t-shirt dance!
Cumbia Prints is a brand inspired by the rhythms and atmosphere represented by Latino Bands in Hamburg, Germany.

Between Pedro and Lucia they mix analog and digital by drawing with irregular lines, like children’s hands playing with something fun.

Saturday 10.12. at 19:00
Dj-set Pedro & Lucia
Live screen-printing

The Propcorner »Pop Up Shop«

Wir haben The Propcorner zu Gast.
Shop now or cry later!

03.12.2022, 12-19h

We have The Propcorner as a guest.
Shop now or cry later!

03.12.2022, 12-19h

»Viva con Wodka«

Lass dich zeichnen!
Von und mit:
Alica Naimark, Beate Pietrek, Christoph Kleinstück, Jul Gordon, Julian Fiebach Laia Badenas Marti und Selberschultz

Samstag, 26.11., 13-18h
Ohne Anmeldung
Gegen Spende – Bares ist Wahres! Geht direkt an die KünstlerInnen.

Get drawn!
By and with:
Alica Naimark, Beate Pietrek, Christoph Kleinstück, Jul Gordon, Julian Fiebach Laia Badenas Marti and Selberschultz

Saturday, 26.11., 13-18h
Without registration
Against donation – cash is real! Goes directly to the artists.

Christoph Kleinstück »SQUARE FACES«

Christoph Kleinstück zeigt seine hunderteilige Holzschnitt-Serie »SQUARE FACES«

Eröffnung: 18.11.2022, 19h
Die Bilder hängen noch bis zum 21. Januar.

Christoph Kleinstück shows his hundred-part woodcut series »SQUARE FACES«

Opening: 18.11.2022, 19h
The pictures will hang until January 21.

»MOVIE NIGHTS«

Wir laden euch am Samstag, den 12.11. (ab 19h), herzlich zur ersten Ausgabe der neuen Serie »MOVIE NIGHTS« ein.
In dem Format zeigen wir euch, als Projektion im Schaufenster, Animationen von verschiedenen KünstlerInnen.
Dieses Mal mit Animationen von: Maria Tetzlaff, Ellen Gabriel Ndure, Andy Cahill, Wandrille Maunoury, Tess Perren, Hannah van der Weide und Elliot Bech.

Außerdem gibt es im Vorfeld einen Animations-Workshop, unter der Leitung von Erik Müller.
13-17h, Maximal 6 TeilnehmerInnen, Bezahl was du willst.

We cordially invite you to the first edition of the new series »MOVIE NIGHTS« on Saturday, 12.11. (from 19h).
In this format we want to show you animations by different artists as a projection in the shop window.
This time with animations from: Maria Tetzlaff, Ellen Gabriel Ndure, Andy Cahill, Wandrille Maunoury, Tess Perren, Hannah van der Weide and Elliot Bech.

In addition, there will be an animation workshop in advance, under the direction of Erik Müller.
13-17h, Maximum 6 participants, Pay what you want.

Marijpol »HORT«

Marijpol
In »HORT« bringt uns Marijpol das Leben dreier ungewöhnlicher Frauen näher: Nonkonform sind nicht nur ihre Körper, ihre Lebensentwürfe richten sich genauso wenig nach den gesellschaftlichen Erwartungen. Was passiert, wenn sich Petra, Ulla und Denise plötzlich für drei verlassene Kinder aus der Nachbarschaft zuständig fühlen? Ein Werk über alternative Körper-, Frauen- und Familienbilder.

»HORT« ist erschienen bei der Edition Moderne
368 Seiten, einfarbig, 17 × 24 cm, Softcover

Marijpol alias Marie Pohl, *1982, studierte Visuelle Kommunikation und Illustration in Hamburg. Sie arbeitet als Illustratorin, Comiczeichnerin und Designerin und lehrt als Gastdozentin Zeichnen und Bilderzählung an verschiedenen Hochschulen. Ihre Comics erscheinen in internationalen Magazinen und Anthologien wie Lagon Revue, Mould Map und Colorama Clubhouse.

Eröffnung: 30.9.2022, 19h
1.—2.10., 12—19h
Im Rahmen des Comicfestival Hamburg.
Die Ausstellung kann danach den gesamten Oktober zu unseren normalen Öffnungszeiten besucht werden.

In »HORT«, Marijpol brings us closer to the lives of three unusual women: not only are their bodies non-conformist, their life plans are just as little in line with social expectations. What happens when Petra, Ulla and Denise suddenly feel responsible for three abandoned children from the neighborhood? A work about alternative images of the body, women and family.

»HORT« is published by Edition Moderne
368 pages, monochrome, 17 × 24 cm, softcover

Marijpol aka Marie Pohl, *1982, studied visual communication and illustration in Hamburg. She works as an illustrator, comic artist and designer and teaches drawing and picture narrative as a guest lecturer at various universities. Her comics appear in international magazines and anthologies such as Lagon Revue, Mould Map and Colorama Clubhouse.

Opening: 30.9.2022, 19h
1.—2.10., 12—19h
In the course of the Comicfestival Hamburg.
The exhibition can still be visited throughout October during our normal opening hours.

John Molesworth »What’s heavier…«

John Molesworth untersucht spielerisch den Entstehungsprozess mit einer kritischen Betrachtung von Fragen wie z. B.:
Wie interagiert das Material mit der Vorstellungskraft?
Wie erzählen wir Geschichten, ungehindert von ‚Können‘ oder ‚Handwerk‘?
Wie lösen verschiedene Materialien unterschiedliche Gefühle oder Sinneseindrücke aus?
Wie eröffnet das Material neue Möglichkeiten, in der Welt zu sein?

John versucht, den Prozess zu fördern, die Herstellung als legitime Form der Forschung in den Mittelpunkt zu stellen, Materialhierarchien in Frage zu stellen und letztlich den Wert der Erfahrung der Herstellung gegenüber dem Spektakel des Produkts zu fördern.

Eröffnung: 2.9.2022, 19h

John Molesworth playfully investigates the making process with a critical consideration of questions, such as:
How does the material interact with the imagination?
How do we tell stories, unhindered by ‘skill’ or ‘craft’?
How do different materials produce different feelings or senses?
How does material open up ways of being in the world?

John seeks to champion process, spotlight making as a legitimate form of research, challenge material hierarchies and ultimately champion the value of the experience of making, as opposed to the spectacle of the product.

Opening: 2.9.2022, 19h

Francesc Estrada »Elves & Thieves«

Francesc Estrada zeigt Zeichnungen und Drucke.
Eröffnung: 5.8.2022, 19h

Francesc Estrada shows Drawings and Prints.
Eröffnung: 5.8.2022, 19h

»Raus aufs Land«

Dreizehn Hamburger Künstlerinnen und Künstler haben sich im April 2022 ins Wendland aufgemacht, um dort zu zeichnen.
Daraus entstanden sind Druckgrafiken und Zeichnungen, welche die Atmosphäre des Aufenthalts in dreizehn verschiedenen Sichtweisen einfangen.

Mit Arbeiten von:
Helena Baumeister, Julian Fiebach, Benjamin Gottwald, Julia Hoße, Schima Köchermann, Karin Kraemer, A. Kongsted, Yuxing Li, Kaja Meyer, Nikita Michelsen, Jill Aurelia Pastore, Lena Steffinger und Jan Vismann.

Vernissage: 23.7., 19—23h.

Thirteen Hamburg artists set out to draw in the Wendland region in April 2022.
The result is prints and drawings that capture the atmosphere of the stay in thirteen different perspectives.

With works by:
Helena Baumeister, Julian Fiebach, Benjamin Gottwald, Julia Hoße, Schima Köchermann, Karin Kraemer, A. Kongsted, Yuxing Li, Kaja Meyer, Nikita Michelsen, Jill Aurelia Pastore, Lena Steffinger and Jan Vismann.

Vernissage: 23.7., 19—23h

Lina Ehrentraut »Drinks No.1 — Gin«

Drinks No. 1 — Gin
Lina Ehrentraut und Christoph Ritter
Ausstellung & Magazinrelease
Eröffnung: 24.6.2022, 20h

Handgebunden von Papp-O-Mania.
Die Riso-Seiten haben wir gedruckt.

Drinks No. 1 — Gin
Lina Ehrentraut and Christoph Ritter
Exhibition & Magazinrelease
Opening: 24.6.2022, 20h

Handbound by Papp-O-Mania.
The Riso pages were printed by us.

Ines Könitz & Lucie Marsmann »tempo«

In der Schaufensterausstellung »tempo« blicken Ines Könitz und Lucie Marsmann auf vergangene Urlaubstage in Italien und spüren dabei Gefühlen und Sehnsüchten nach. In einem gemeinsamen Prozess werden zwei Familienarchive miteinander verflochten. Über Archivbilder, Postkarten, Fotografien nachempfundener Reiseerinnerungen und assoziative Objekte zeigen sie bei uns eine fragmentarische Sammlung.

»tempo« wird vom 3.—5.6.2022 in Form einer Projektion im Loop mit Beginn der Abenddämmerung ab 22 Uhr bis 1 Uhr nachts im Schaufenster gezeigt.
Am Freitag Abend ab 21h gibt es Drinks.

Die Ausstellung ist Teil der Phototriennale Hamburg.

In the »tempo« showcase exhibition, Ines Könitz and Lucie Marsmann look back on past vacations in Italy, tracing feelings and longings. In a joint process, two family archives are interwoven. Through archival images, postcards, photographs of recreated travel memories, and associative objects, they present a fragmentary collection to us.

»tempo« will be shown from 3.—5.6.2022 in the form of a projection in the loop with the onset of dusk from 10 pm to 1 am in the shop window.
On Friday evening from 21h there will be drinks.

The exhibition is part of the Phototriennale Hamburg.

Jul Gordon »Are you awake?«

Jul Gordon präsentiert ihr neues Buch »Are you awake?«, erschienen bei Colorama.
Die Künstlerin ist anwesend und signiert ihr Buch.
Opening: Freitag, 20.5.2022, ab 18 bis 22h

Jul Gordon presents her new book „Are you awake?“, published by Colorama.
The artist will be present and will sign her book.
Opening: Friday, 20.5.2022, from 18 to 22h

Gaffa »PARADISE PARK FUN LIFESTYLE«

Gaffa lässt uns von Teneriffa träumen. Macht die Augen auf und kommt mit auf die Reise ins Paradies.

Opening: 23.4.2022, ab 12 bis 22h

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung; Kanton St.Gallen CH; Stadt St. Gallen CH; Kanton Appenzell Ausserrhoden CH.

Gaffa makes us dream of Tenerife. Open your eyes and come with us on the journey to paradise.

Opening: 23.4.2022, from 12 to 22h

With the kind support of Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung; Kanton St.Gallen CH; Stadt St. Gallen CH; Kanton Appenzell Ausserrhoden CH.

Ankerwechsel Verlag »Hallo Hamburg«

»Hallo Hamburg« ist ein prachtvoller Hamburg-Stadtführer, publiziert vom Ankerwechel Verlag. Wir haben nicht nur die Ehre darin vorgestellt zu werden, wir durften auch noch, in Form eines eingebundenen Zines, einen Beitrag leisten.
In diesem haben wir sechs Illustratorinnen und Illustratoren gefragt: Was ist Hamburg für dich?
Gefragt haben wir Annina Brell, Jul Gordon, Julian Fiebach, Mone Seidel, Niklas Wesner und Krashkid.

Das Buch, die Antworten und exklusive Riso-Drucke zeigen wir am Samstag, den 09.4.2022, von 12h bis Ende.

„Hallo Hamburg“ is a splendid Hamburg city guide, published by Ankerwechel Verlag. Not only do we have the honor of being featured in it, we also got to make a contribution, in the form of an embedded zine.
In this zine we asked six illustrators: What is Hamburg for you?
We have asked Annina Brell, Jul Gordon, Julian Fiebach, Mone Seidel, Niklas Wesner and Krashkid.

We will show the book, the answers and exclusive Riso prints on Saturday, 09.4.2022, from 12pm to end.

Max Baitinger »Sybilla«

Wir präsentieren voller Stolz die Graphic Novel »Sibylla« von Max Baitinger, erschienen bei Reprodukt. Folgender Text stammt vom Verlag:

Vor 400 Jahren wurde Sibylla Schwarz in Greifswald geboren, mitten in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges. Mit 17 Jahren starb sie an der Ruhr. In diesem kurzen Leben verfasste Sibylla Schwarz über hundert Gedichte von großer poetischer Kraft, die auch von einem erstaunlichen Selbstbewusstsein als Bürgerin, Dichterin und Frau zeugen. Ihr Gedicht »Ein Gesang wider den Neid« wurde von der Literaturwissenschaftlerin Erika Greber als das »wohl erste kompromisslos feministische Gedicht der Weltliteratur« angesehen. Fast zwei Jahrhunderte gehörte die Barockdichterin zu den bekanntesten weiblichen Namen der Literatur und geriet dann in Vergessenheit.

Max Baitinger hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sibylla Schwarz aus der Vergessenheit zu holen. Er verbindet Leben und Werk der Barockdichterin mit seiner ganz eigenen Betrachtung ihrer Person und lässt die Leser:innen am Entstehungsprozess seiner Comicbiografie teilhaben. Für »Sibylla« wurde Max Baitinger 2020 mit dem Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung ausgezeichnet.

»Gewitzt und gekonnt beginnt Max Baitinger ein Erzählgerüst aus verschiedenen Ebenen zu konstruieren, das von bemerkenswerter grafischer Stärke zeugt.« —Jury der Berthold Leibinger Stiftung

Opening: 12.2.2022, ab 12 bis 23h
Die Ausstellung hängt bis zum 19.3. und kann zu unseren normalen Öffnungszeiten besucht werden.

We proudly present Max Baitinger’s graphic novel »Sibylla«, published in German by Reprodukt. The following text is from the publisher:

400 years ago, Sibylla Schwarz was born in Greifswald, in the midst of the turmoil of the Thirty Years‘ War. At the age of 17 she stared at the Ruhr. In this short life, Sibylla Schwarz wrote over a hundred poems of great poetic power, which also testify to an amazing self-confidence as a citizen, poet and woman. The literary scholar Erika Greber regarded her poem »A song against envy« as »probably the first uncompromisingly feminist poem in world literature«. For almost two centuries, the baroque poet was one of the famous female names in literature and then fell into oblivion.

Max Baitinger has made it his mission to bring Sibylla Schwarz out of oblivion. He combines the life and work of the baroque poet with his very own view of her person and lets the readers participate in the process of creating his comic biography. Max Baitinger was awarded the Comic Book Prize of the Berthold Leibinger Foundation in 2020 for »Sibylla«.

»Max Baitinger cleverly and skilfully begins to construct a narrative framework from different levels that shows visible graphic strength.« —Jury of the Berthold Leibinger Foundation

Opening: February 12th, 2022, from 12pm to 11pm
The exhibition will be on display until March 19th and can be visited during our regular opening hours.

Christmas Time

Noch kein Geschenk?

Wir haben vor Weihnachten auch Dienstags geöffnet (21.—23.12. von 12—19 Uhr).
Vom 24. Dezember bis zum 6. Januar machen wir Urlaub. Ab Freitag, den 7.1.2022, sind wir wie immer für euch da!

Frohe Weihnachten, bleibt gesund und rutscht gut rein. Liebe!

No gift yet?

We are also open on Tuesdays before Christmas (21.—23.12. from 12—19pm).
From the 24th to January 6th we are on vacation. From Friday, January 7th, we’re open as always!

Merry Christmas, stay healthy and have a nice holiday season. Love!

1004100

WOW WOW WOWIE!!!
100 Originale (von 100 Künstlerinnen und Künstlern) für je 100€!
Das gibt es doch gar nicht! Oh doch, bei der erste Shopping Show im RFI.
So günstig kommt ihr nie wieder an Originale eurer Superstars. Aber seid pünktlich — der frühe Vogel fängt den Wurm! Reservierung oder Versand ist leider nicht möglich.

Eröffnung: 27.11., 12—19h

WOW WOW WOWIE!!!
100 originals (by 100 artists) for 100€ each!
There is no such thing! Yes, there is, at the first shopping show at RFI.

You’ll never get originals of your superstars this cheap again. But be on time — the early bird catches the worm! Reservations or shipping are not possible.

Opening: 27.11., 12—19h

Included are: Aart-Jan Venema, Adam Higton, Adam Kumerish, Adèle Verlinden, Aisha Franz, Alex Ram, Alexis Jamet, Alice Meteignier, Amina Boujila, Animationseries2000, Anna Degnbol, Anna Haifisch, Anna Hofmann, Anne Vagt, Antoine Cossé, Antoine Eckart, Antoine Salmon, Arne Bellstorf, Árpád Szigeti, Barbara Lüdde, Cachete Jack, Chau Luong, Chloé Bertron, Clare Lewis, Csenge Csató, Cynthia Kittler, Dario Forlin, DD, Devon McFarland, Ed Cheverton, Egle Zvirblyte, Ema Gaspar, Éponine Cottey, Erik Müller, Estelle Mezzadri, Eva Gräbeldinger, Friederike Hantel, Henning Wagenbreth, Hugo Rocci, Jack Taylor, Jade Enslen, James Turek, Jan Buchczik, Jan Kruse, Jan Soeken, Jay Daniel Wright, Jill Senft, Joakim Drescher, John Broadley, Jordy van den Nieuwendijk, Jul Gordon, Jul Quanouai, Julia Boehme (Studio Goof), Julian Fiebach, Karin Kraemer, Katharina Kulenkampff, Kyle Platts, Laura Junger, Lily Snowden-Fine, Lina Ehrentraut, Lucas Burtin, Lucie Lučanská, Malwine Stauss, Marc Hennes, Marcus Oakley, María Medem, Marie Boisson, Marie Ponchon, Martin Burgdorff, Max Baitinger, Max Fiedler, Melek Zertal, Mia Oberländer, Miró Ingmar Tiebe, Momo Gordon, Nadine Redlich, Niklas Apfel, Niklas Wesner, Nina Cosco, Nino Bulling, Noemi Vola, Nolan Pelletier, Ove, Paul Loubet, Paul Paetzel, Paul Waak, Rebecca Cottrell, Recsoverto, Ronja Fischer, Samuel Bas, Samuel Klauninger, Sebastian König, Stefanie Leinhos, Stefanie Röhnisch, Sun Bai, Tatjana Prenzel, Tom Guilmard, Wyatt Grant, Zebu, Zsófi Rumi

Helena Bau­meister & Whitney Bursch »Dabei sein ist alles«

In Zeiten von Iso­la­tion und Lange­weile ver­spricht das On­line­dating Nähe und Aben­teu­er. Bau­meister und Bursch, beide Stu­die­ren­de an der HAW Ham­burg, er­zählen mit ra­di­ka­ler Of­fen­heit, aber ganz unter­schied­lichen Bild­sprachen von ihren Er­fah­run­gen zwi­schen Ent­täu­schung, Ein­sam­keit und un­bän­di­ger Le­bens­lust. Ihre Hal­tung ist dabei nicht an­kla­gend, son­dern zärt­lich und auf­merk­sam. Im Zen­trum steht die pro­duk­tive Re­fle­xi­on der eigenen Be­dürf­nis­se und eine zeich­ne­rische Wür­di­gung der Ab­sur­di­täten des All­tags.

Helena Bau­meister (*1998) zeigt ihre lockeren Blei­stift-Zeich­nungen auf In­sta­gram, sowie im Pol­le-Ma­ga­zin oder dem Stut­tgarter Super­ju­ju-Zine.

Whitney Burschs (*1994) mit unter­schied­lichen Tech­niken er­stell­ten, meist auto­bio­gra­fischen Ar­bei­ten sind unter anderem in Pub­li­ka­ti­onen wie Stra­pa­zin oder Colo­rama Club­house ver­öffent­licht worden.

Vernissage Weekend: 1.—3.10.
Freitag, Eröffnung 20h
Samstag, 12–20h
Sonntag, 12-18h

Die Ausstellung findet im Rahmen des Comicfestival Hamburg statt.

In times of isolation and boredom, online dating promises closeness and adventure. Baumeister and Bursch, both students at HAW Hamburg, tell of their experiences between disappointment, loneliness and unbridled lust for life with radical openness but completely different visual languages. Their attitude is not accusatory, but tender and attentive. The focus is on the productive reflection of one’s own needs and a graphic appreciation of the absurdities of everyday life.

Helena Bau­meister (*1998) shows her loose pencil drawings on Instagram, as well as in Polle magazine or the Stuttgart Superjuju zine.

Whitney Bursch’s (*1994) mostly autobiographical works created with different techniques have been published in publications such as Strapazin or Colorama Clubhouse.

Vernissage Weekend: 10.—11.9.
Friday, opening 20h
Saturday, 12–20h
Sunday, 12-18h

The exhibition takes place as part of the Comicfestival Hamburg.

Wyatt Grant »Yesterday’s Blues«

»Yesterday’s Blues« ist eine Serie von Arbeiten des in Asheville, North Carolina (USA), lebenden Künstlers Wyatt Grant. Ausgehend von einer umfangreichen Zusammenstellung von Zeichnungen nimmt das Werk als skulpturale Studien, Drucke und Wandmalereien Gestalt an. Bilder, die vom Design durchdrungen sind und wieder zurück.

from the decorated future,
roaming mid century spectres,
and their tangram memories
»what to do with yesterday’s blues?«

Vernissage Weekend: 10.—11.9.
Freitag, Eröffnung 19h
Samstag, 12—19h

»Yesterday’s Blues« is a series of works by Asheville, North Carolina (US)-based artist Wyatt Grant. Expanding from a large compilation of drawings, the work takes shape as sculptural studies, prints, and wall paintings. Images infiltrated by design and back again.

from the decorated future,
roaming mid century spectres,
and their tangram memories
»what to do with yesterday’s blues?«

Vernissage Weekend: 10.—11.9.
Friday, opening 19h
Saturday, 12—19h